BidBox GmbH · Hofstraße 64 · D-40723 Hilden

Die Grundlagen der Angebotsabgabe

Veröffentlicht von am 27.11.2017
Die Grundlagen der Angebotsabgabe

Überzeugungsarbeit ist der Schlüssel. Das Ziel eines Angebotserstellers ist nur eines: das Projekt von seinem Kunden zu gewinnen. Daher muss das Angebot überzeugend sein damit es den Kunden auf Sie verweist. Was Sie im Angebot schreiben, spiegelt Sie und Ihre Firma wider. Ihr Angebot sollte also einzigartig und kreativ sein. Beachten Sie beim Schreiben des Angebotes, dass der Kunde nicht an dem interessiert ist, was Sie anbieten. Vielmehr interessiert er sich für die Vorteile Ihres Angebotes. Das bedeutet, dass Sie Ihre Vorteile und nicht Ihre Dienstleistungen in Ihrem Angebot verkaufen müssen.

Wann immer ein Projektantrag vorliegt, erhalten die ausschreibenden Unternehmen viele Angebote. Ihr Kunde nimmt sich wenig Zeit, um Ihr Angebot zu bearbeiten. Stellen Sie also sicher, dass Sie hervorgehoben haben, was Sie ihnen gemäß ihrer Herausforderungen und Bedürfnisse anbieten können. Während ein Angebot für verschiedene Kunden entsprechend angepasst werden kann, sollten die folgenden Punkte beim Schreiben des Angebotes beachtet werden:

  • Konzentrieren Sie sich auf die Herausforderungen des Kunden und sagen Sie ihm dann, welche Vorteile Sie bieten. Der Kunde wird das Gefühl haben, das Sie all seine Herausforderungen verstanden haben, dadurch ist Ihr Angebot für Ihn wesentlich interessanter. Wie bereits gesagt, interessiert Ihr Kunde sich mehr für die Vorteile die Sie Ihm bieten können, als für das, was Sie Ihm anbieten (was Sie anbieten und was die Vorteile Ihres Angebots sind, sind zwei verschieden Dinge).

Schauen Sie sich diese beiden Aussagen an:

  1. „Wir verkaufen PCs auf Basis verschiedener Kunden und Ihrer Bedürfnisse und bieten Ihnen anschließend auch Lösungen an.“
  2. „Wir bieten unseren Kunden maßgeschneiderte PCs und Lösungen an.“

Beachten Sie die Sprache und die Klangfarbe dieser zwei Sätze. Seien Sie kurz und prägnant, denn ungenaue und lange Sätze können den Klienten verwirren. Außerdem könnte er das Interesse an Ihrem Angebot verlieren. Also versuchen Sie kurz und prägnant zu sein. Seien Sie spezifisch in dem, was Sie dem Kunden sagen möchten.

  • Wir hassen die Leute, die Tag und Nacht über sich selbst reden. Warum also diese Art von Person werden, wenn Sie Ihr Angebot schreiben? Angenommen Sie erhalten ein Angebot von 100 Seiten von denen 80 Seiten beschreiben wie gut Sie als Dienstleister sind. Der einzige Gedanke den Sie haben werden ist, wie hilft es mir? Denken Sie also beim Entwerfen von Angeboten daran, dass es kundenorientiert sein sollte, anstatt sich selbst zu loben.
  • Halten Sie ihr Angebot kurz, abhängig von dem was Sie alles präsentieren müssen. Kürzen Sie das Angebot jedoch nicht zu sehr, so dass Sie die wichtigen Informationen nicht vernachlässigen.

Schauen Sie sich diese drei Aussagen an:

  1. „Wir werden all Ihre Arbeiten erledigen, einschließlich des Schreibens von Inhalten und des digitalen Marketings.“
  2. „Wir werden Ihnen Inhalte zur Verfügung stellen, die Blogs, Beiträge, das Erstellen von Bildern usw. beinhalten, und ebenfalls mit digitalem Marketing, welches Social Media Marketing und SEO beinhalten wird.“
  3. „Wir werden all Ihre Arbeiten erledigen. Unsere Arbeiten umfassen das Schreiben von Inhalten und digitales Marketing. Beim Erstellen von Inhalten werden wir Blogs und Beiträge schreiben, ebenso wie auch Bilder erstellen. im Bereich digitales Marketing werden wir Social Media Marketing und SEO für Sie durchführen.“

Aussage Zwei ist die Beste, da sie definiert, was Sie alles bieten werden; es ist kurz und prägnant.

  • Wenn Sie ein Angebot verfassen gehen Sie nicht davon aus, dass Ihr Kunde alle erforderlichen Informationen kennt. Sie müssen alle Details erwähnen, die gemäß dem Projekt wichtig sind. Nehmen wir zum Beispiel eine Ausschreibung für den Straßenbau, hier müssen Sie die Technologie und das verwendete Material, die Dauer der Arbeit, einen Zeitplan, die Kosten, das Management, mögliche Rückstände, zusätzliche Anforderungen, mögliche Verzögerungen, Erwartungen des Kunden, Zahlungsmethoden und Zeitpläne erwähnen. Vergessen Sie keine wichtige Information in Ihrem Angebot.
    Mit anderen Worten versuchen Sie Ihren Kunden schrittweise mit Informationen zu versorgen und gehen Sie nicht davon aus, dass er alles weiß.
  • Beim Entwerfen eines Angebotes ist es wichtig, dass Sie Erfolge in der richtigen Form präsentieren. Beispiel: „Wir haben das höchste Gebäude in Neu-Delhi gebaut“ statt „Das höchste Gebäude von Neu-Delhi wurde von uns gebaut“.
  • Es gibt das Sprichwort: „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Also weisen Sie den Kunden in verschiedenen Abschnitten des Angebots immer wieder auf die in Ihren Augen wichtigen Punkte hin. Kurz gesagt wiederholen Sie das, was Sie für den Kunden als notwendig ansehen.

Halten Sie sich an diese Grundlagen um Ihre Gewinne zu erhöhen! Um mehr zu erfahren, können Sie sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung setzen. (Kontakt)

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert